19.05.2017

News Kreisklasse AB 3

Spitzenspiel mit Pokalfinal-Charakter

Von unserer RedaktionMehr Span­nung hät­te es für den letz­ten Spiel­tag in der Fuß­ball-Kreis­klas­se Aschaf­fen­burg 3 nicht ge­ben kön­nen. So trifft der Ta­bel­len­zwei­te Spvgg Hob­bach/Win­ters­bach am Sonn­tag (15 Uhr) auf Spit­zen­rei­ter SV Ri­chel­bach und könn­te sich mit ei­nem Sieg die Meis­ter­schaft ho­len. Ri­chel­bach hät­te be­reits letz­ten Sonn­tag al­les per­fekt ma­chen kön­nen, spiel­te ge­gen Röll­feld je­doch nur Un­ent­schie­den.

Das Hinspiel entschied die Spielvereinigung klar mit 4:0 für sich. Am Sonntag gilt es nun für beide Teams, wobei Richelbach im Heimspiel allerdings die bessere Ausgangsposition besitzt. Denn dem SV würde ein Remis zur Meisterschaft reichen, da sie in der Tabelle drei Zähler vor Hobbach/Wintersbach rangieren.
Vereinsverantwortliche, Spieler und Fans dürfen sich auf einen heißen Kampf um die Meisterschaft einstellen. Unsere Mitarbeiterin Anna Ernst befragte das Trainerduo Alexander Berberich und Stephan Sommer von Richelbach und Spielertrainer Peter Bieber von der Spielvereinigung vor dem Gipfeltreffen.

Wer hätte gedacht, dass es noch einmal so spannend wird. Wie bereiten Sie sich auf das Spiel vor und wie lautet die Zielsetzung?
Bieber:
Ehrlich gesagt haben wir uns auf die Relegation eingestellt und waren bereits meilenweit von der Meisterschaft entfernt. Doch Fußball ist manchmal verrückt. Und genau darauf freuen wir uns. Wir wollen uns nach einer verdammt schweren Saison belohnen. Sicher spielen wir auch für unseren Patrick Seus, der zu Beginn der Saison auf tragische Weise verunglückt ist. Wir werden jetzt nichts anders machen, als vor anderen Spielen.
Sommer: Das wird ein absolutes Highlight. Das letzte Rundenspiel als Spitzenspiel mit Pokalfinal-Charakter. Man braucht sich nur die Tabelle vor Augen führen, um den besonderen Charakter des Spiels zu erkennen. Es ist kaum vorstellbar, dass am letzten Spieltag der Erste auf den Zweiten trifft und es im direkten Duell um die Meisterschaft geht. Jetzt kann es für uns nur ein Ziel geben: Wir wollen die Meisterschaft bei uns zu Hause holen und unsere ohnehin schon fantastische Saison damit perfekt machen.
Berberich: Die Trainingseinheiten blieben im wesentlichen gleich, wir haben nur besonders darauf geachtet, die Verletzungsrisiken zu vermeiden und uns auf unsere Stärken zu besinnen.

Wie sind Sie personell aufgestellt?
Berberich:
Bei uns müssten alle Spieler zu Verfügung stehen, so dass wir mit einem toll besetzten Kader antreten können.
Bieber: Pünktlich zum Saisonendspurt können wir aus dem Vollen schöpfen und haben so viele Spieler wie nie in dieser Saison zur Verfügung.
Eine kurze Aussage zum Gegner. Gibt es noch etwas gutzumachen?
Bieber:
Richelbach steht seit Beginn der Saison bei Trainern und Presse als Favorit fest. Richelbach hat eine sehr gute Mischung und versteht es sehr kompakt aufzutreten. Wir sind jetzt völlig unverhofft in die Lage gekommen am letzten Spieltag noch einmal aus eigener Kraft die Meisterschaft erringen zu können. Wir gehen also voller Vorfreude in dieses letzte Saisonspiel. Wir haben nichts zu verlieren und können als Underdog, der sich bereits mit der Relegation abgefunden hat, nur gewinnen.
Sommer: Die Spvgg Hobbach/Wintersbach ist eine sehr ausgeglichene und spielstarke Mannschaft. Sie stehen absolut zu recht dort oben. Sie haben ähnlich wie wir einige schwächere Phasen durchstehen müssen, die auch zum Saisonverlauf eines Spitzenteams dazugehören. Einzelne Schwachpunkte sind bei ihnen kaum auszumachen. Kopf der Mannschaft ist Spielertrainer Peter Bieber, der sein Team jeden Sonntag zu Höchstleistungen anstachelt. Aus unserer Sicht treffen am kommenden Wochenende die beiden, über die komplette Spielzeit betrachtet, spielstärksten Teams der Kreisklasse 3 aufeinander.
Berberich: Wir haben in Wintersbach eines unserer schlechteren Saisonspiele abgeliefert und dort auch verdient verloren. Ich würde in diesem Zusammenhang jedoch nicht von Wiedergutmachung sprechen. Für uns gibt es in dieser Saison nichts mehr gutzumachen, sondern vielmehr das bisher Erreichte zu vollenden.
Anna Ernst
TEILEN UND BEWERTEN

Diesen Artikel auf Ihrer Website einbinden

Das Einbinden eines Artikels erfolgt über eine Verlinkung aus Ihrer Website heraus hin zu Main-Kick. Unser spezielles Modul generiert dabei automatisch einen HTML-Quellcode, den Sie einfach markieren und in Ihre Website kopieren können.
Diesen Artikel einbinden
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

Betreff / Kommentartitel:
Kommentartext:

Sie dürfen noch  Zeichen als Text schreiben


 
BITTE MELDEN SIE SICH AN, UM IHREN KOMMENTAR ZU SENDEN.
Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Beachten Sie, dass Ihr Kommentar erst veröffentlicht wird,
wenn Sie Ihre E-Mail Adresse bestätigt haben.




 

Unbegrenzte Lesefreude!

Sie haben jetzt 7 der 10 kostenfreien Artikel gelesen.
Sichern Sie sich jetzt unbegrenzten Zugriff auf alle unsere Artikel für nur 99 Centim ersten Monat.

Auch unterwegs immer auf dem neuesten Stand: mit der App für Ihr Smartphone und Tablet.

Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt Lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos

Vielen Dank für Ihr interesse an unseren Artikeln! !

Überzeugen Sie sich und lesen Sie
jeden Monat 10 Artikel kostenlos. Danach haben Sie die Möglichkeit
ein Abonnement abzuschließen, um unbegrenzten Zugriff auf unsere Inhalte zu haben.

Zusätzlich können Sie alle Artikel auch über unsere App für Smartphones und Tablets lesen.

Sie sind bereits Abonnent?

Login
Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos