17.04.2017

News Kreisklasse AB 1

5:0 - Waldaschaff zerlegt Krombach

Von unserer RedaktionSeit zehn Jah­ren ist Da­ni­el Dia­co­nu Trai­ner des VfL Krom­bach und hat auch in die­ser Sai­son noch al­le Mög­lich­kei­ten, von der Fuß­ball-Kreis­klas­se Aschaf­fen­burg 1 in die Kreis­li­ga auf­zu­s­tei­gen. Es wä­re das drit­te Mal, dass ihm die­ses Kunst­stück ge­lingt. Am Os­ter­mon­tag hat die­ses Vor­ha­ben al­ler­dings ei­nen her­ben Dämp­fer er­lit­ten.

Mit 0:5 kam Diacouns VfL vor heimischer Kulisse gegen Aufstiegskonkurrent Viktoria Waldaschaff unter die Räder.
»Eine richtige Klatsche«
Entsprechend bedient war der VfL-Trainer: »Ich glaube, zuhause habe ich noch nie 0:5 verloren. Man muss nicht lange rumreden, das war eine richtige Klatsche«, fand der Ex-Torwart deutliche Worte. Dabei kam der Gegner doch eigentlich psychisch angeknackst aus der vorigen Partie: Trotz 3:1-Führung verlor die Viktoria am Ostersamstag bei Tabellenführer Unterafferbach in der Schlussminute noch mit 3:4 und musste alle Meisterschaftsträume im Grunde begraben. Angeschlagene Boxer sind eben doch gefährlich.
In einer relativ zerfahrenen Anfangsphase hatte Gäste-Stürmer Steffen Englert die einzige wirkliche Torgelegenheit, scheiterte aber an VfL-Schlussmann Marco Herr, der per Fußabwehr parierte.
Zipfl trifft vom Punkt
Nach 25 Minuten ging die Viktoria dann in Führung: Lukas Bretorius war nach schöner Einzelaktion in den Strafraum eingedrungen und regelwidrig zu Fall gebracht worden. Co-Spielertrainer Thorsten Zipfl nahm sich der Sache an und verwandelte den Strafstoß sicher flach in die vom Schützen aus linke Ecke.
Auch das 0:2 war das Resultat einer Standardsituation und wieder hatte Lukas Bretorius, den der VfL - genauso wie Steffen Englert - nie in den Griff bekam, seine Füße maßgeblich im Spiel. Sein Freistoßheber über die Mauer senkte sich aus halblinker Position in die Maschen.
Nur kurz flammte nach der Halbzeitpause so etwas wie Gegenwehr von Seiten der Hausherren auf, doch es blieb ein Strohfeuer. Nach feinem Zuspiel von Bretorius war Steffen Englert frei durch und vollstreckte zehn Minuten nach der Pause zum entscheidenden 3:0. Danach ergab sich der VfL seinem Schicksal und lief naiv in Konter des Gegners. Das 4:0 war dennoch ein weiteres Mal das Ergebnis eines ruhenden Balles. Stefan Brand verwertete am zweiten Pfosten die Freistoß-Hereingabe von Zipfl. Waldaschaff spielte hinten diszipliniert und souverän, ließ im Grunde keine VfL-Torchance zu und konterte nach vorne jederzeit gefährlich. Einen dieser Konter vollendete Ufuk Cakar nach schönem Flankenlauf von Englert, der auf links davon zog, mit der Innenseite zum 5:0-Endstand.
Stimmen zum Spiel
Daniel Diaconu (Trainer VfL Krombach): »Bei uns fehlen zurzeit viele Spieler. Dennoch war ich vor der Partie überzeugt, dass wir was mitnehmen kön᠆nen. Wir waren spielerisch und läuferisch schwächer. Was mich ärgert, ist, dass wir uns nach dem 0:2 aufgegeben haben. Wir haben aufgrund vieler Spielabsagen gerade jede Menge Nachholspiele und einen dünnen Kader. Dafür bekommen wir jetzt die Quittung.«
David Rauchalles (Trainer Viktoria Waldaschaff): »Ich bin heute extrem stolz auf die Mannschaft. Nach der extrem unglücklichen Niederlage und dem sehr intensiven Spiel am Samstag, heute ein Riesenkompliment. Nach dem 3:0 war das Spiel gelaufen. Wir waren spielerisch besser, Krombach hat viel mit langen Bällen operiert. Die hatten wir gut im Griff. Unterafferbach ist nach dem Sieg am Samstag weg. Bei uns gilt: Volle Konzentration auf Platz zwei.«
Niklas Nagel
TEILEN UND BEWERTEN

Diesen Artikel auf Ihrer Website einbinden

Das Einbinden eines Artikels erfolgt über eine Verlinkung aus Ihrer Website heraus hin zu Main-Kick. Unser spezielles Modul generiert dabei automatisch einen HTML-Quellcode, den Sie einfach markieren und in Ihre Website kopieren können.
Diesen Artikel einbinden
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

Betreff / Kommentartitel:
Kommentartext:

Sie dürfen noch  Zeichen als Text schreiben


 
BITTE MELDEN SIE SICH AN, UM IHREN KOMMENTAR ZU SENDEN.
Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Beachten Sie, dass Ihr Kommentar erst veröffentlicht wird,
wenn Sie Ihre E-Mail Adresse bestätigt haben.




 

Unbegrenzte Lesefreude!

Sie haben jetzt 7 der 10 kostenfreien Artikel gelesen.
Sichern Sie sich jetzt unbegrenzten Zugriff auf alle unsere Artikel für nur 99 Centim ersten Monat.

Auch unterwegs immer auf dem neuesten Stand: mit der App für Ihr Smartphone und Tablet.

Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt Lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos

Vielen Dank für Ihr interesse an unseren Artikeln! !

Überzeugen Sie sich und lesen Sie
jeden Monat 10 Artikel kostenlos. Danach haben Sie die Möglichkeit
ein Abonnement abzuschließen, um unbegrenzten Zugriff auf unsere Inhalte zu haben.

Zusätzlich können Sie alle Artikel auch über unsere App für Smartphones und Tablets lesen.

Sie sind bereits Abonnent?

Login
Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos