19.03.2017

News A-Klasse AB 3

Pflaumheimer Reserve dreht turbulentes Derby

Von unserer RedaktionIn der Fuß­ball-A-Klas­se Aschaf­fen­burg 3 ha­ben sich die Top­teams kei­ne Blö­ße ge­ge­ben. Li­ga­pri­mus 1. FC Südring ge­wann sein Heim­spiel ge­gen El­sa­va Rück-Schip­pach durch To­re von Bi­lac, Bu­ke­ta und ei­nem lu­pen­r­ei­nen Hat­trick von And­re Eckert mit 5:0. Als »to­tal über­le­gen und do­mi­n­ant« be­zeich­ne­te ein zu­frie­de­ner Trai­ner Zoran Da­ni­cic die Leis­tung sei­ner Elf über die kom­p­let­te Spiel­zeit.

Nicht so Verfolger Gencler Birligi, der zwar in seinem Auswärtsspiel in Ringheim laut TSV-Pressesprecher Markus Schürrer zwar »clever agierte und seine Chancen nutzte« und mit 2:0 gewann, jedoch auch der Heimelf Chancen gewährte. »Mit etwas Glück wäre etwas möglich gewesen«, konstatierte Schürrer über eine kämpferische Leistung seiner Elf.
Kleinwallstadt siegt im Derby
Einen Rückstand drehte der FC Kleinwallstadt im Derby beim SV Sulzbach. Durch die Tore von Fuchs und Niyazi in der zweiten Halbzeit entschied der FCK das Spiel mit 2:1 für sich. In einer hitzigen Partie missfiel Pressesprecher Rainer Bohlender »eine ruppige Gangart« des Gegners, die das Spiel in der zweiten Hälfte geprägt habe, aber ohne Konsequenzen blieb.
Nichts anbrennen ließ der TSV Eisenbach im Heimspiel gegen den TuS Leider III. Durch die Tore von Bitterschulte, Groß und Berninger kam die Olympia zu »einem verdienten und nie gefährdeten Sieg, der durchaus hätte noch höher ausfallen können«, wie Eisenbachs Jürgen Keller zufrieden feststellte
Verstärkt durch einige Spieler der ersten Mannschaft, deren Spiel ausfiel, triumphierte der SV Vatan Spor II beim TSV Eschau mit 5:3. Als Knackpunkt sah Eschaus Jörg Ziegler die verschlafene erste halbe Stunde, in der Vatan Spor II schon früh durch zwei Treffer von Toptorschütze Simon Seidl die Weichen auf Sieg stellte.
Zwei TSV-Akteure sehen Rot
Ein turbulentes Derby sahen die rund 100 Zuschauer in Pflaumheim im Vergleich mit der Großostheim Reserve. Dank einer tollen Moral drehte die Heimelf einen 1:3-Rückstand innerhalb der letzten zehn Minuten durch den einen Treffer von Menekse und einen Doppelpack von Oster in ein 4:3. Der Wermutstropfen: Zwei Pflaumheimer sahen in den Schlussminuten nach Tätlichkeiten die Rote Karte.
Hausens Vorsitzender Peter Braun berichtete von einem Spiel auf mäßigem Niveau, das die Hausherren mit 2:1 gewannen. Die Gäste aus Wenigumstadt waren kurz vor Schluss nah dran am Ausgleich. Paul Heinrich
TEILEN UND BEWERTEN

Diesen Artikel auf Ihrer Website einbinden

Das Einbinden eines Artikels erfolgt über eine Verlinkung aus Ihrer Website heraus hin zu Main-Kick. Unser spezielles Modul generiert dabei automatisch einen HTML-Quellcode, den Sie einfach markieren und in Ihre Website kopieren können.
Diesen Artikel einbinden
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

Betreff / Kommentartitel:
Kommentartext:

Sie dürfen noch  Zeichen als Text schreiben


 
BITTE MELDEN SIE SICH AN, UM IHREN KOMMENTAR ZU SENDEN.
Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Beachten Sie, dass Ihr Kommentar erst veröffentlicht wird,
wenn Sie Ihre E-Mail Adresse bestätigt haben.




 

Unbegrenzte Lesefreude!

Sie haben jetzt 7 der 10 kostenfreien Artikel gelesen.
Sichern Sie sich jetzt unbegrenzten Zugriff auf alle unsere Artikel für nur 99 Centim ersten Monat.

Auch unterwegs immer auf dem neuesten Stand: mit der App für Ihr Smartphone und Tablet.

Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt Lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos

Vielen Dank für Ihr interesse an unseren Artikeln! !

Überzeugen Sie sich und lesen Sie
jeden Monat 10 Artikel kostenlos. Danach haben Sie die Möglichkeit
ein Abonnement abzuschließen, um unbegrenzten Zugriff auf unsere Inhalte zu haben.

Zusätzlich können Sie alle Artikel auch über unsere App für Smartphones und Tablets lesen.

Sie sind bereits Abonnent?

Login
Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos