19.03.2017

News A-Klasse AB 2

Goldbach entführt drei Punkte

Von unserer RedaktionIn der Fuß­ball-A-Klas­se Aschaf­fen­burg 2 gab es den ers­ten Spie­l­aus­fall in die­sem Jahr. Der Platz der Spvgg Hös­bach-Bahn­hof gab kei­ne drei Spie­le her. Die Par­tie der »Zwei­ten« ge­gen Striet­wald wur­de so­mit ab­ge­sagt. Der FC Hös­bach nutz­te dies und die Pat­zer der Kon­kur­renz (Feld­kahl, BSC Schwein­heim II), um sich durch den spä­ten 5:2-Er­folg ge­gen den FSV Glatt­bach an der Spit­ze ein we­nig ab­zu­set­zen.

Allerdings war es ein hartes Stück Arbeit, denn die Gäste machten die Räume geschickt eng und ließen kaum Torchancen zu. Erst als die Kräfte des FSV schwanden, machte der Tabellenführer in der Schlussviertelstunde alles klar.
Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt ging der FC Unterafferbach II beim 4:2 Heimsieg gegen Tabellendritten FSV Feldkahl. Die Gastgeber standen in der Verteidigung sicher, doch immer, wenn es nach einer Vorentscheidung aussah, legte der FSV nach.
Der BSC Schweinheim II musste eine unerwartete 0:1-Heimniederlage gegen den VfR Goldbach II hinnehmen. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte kam Goldbach besser aus der Kabine. »Da war die Führung verdient. Wir haben alles nach vorne geworfen und kurz vor dem Schluss ein Tor gemacht, das wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt wurde. Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen«, fasste BSC-Pressesprecher Akin Erdogan zusammen.
Richter: Wir geben nicht auf
Auch wenn am Ende für das Schlusslicht TV Aschaffenburg »nur« ein 2:2 gegen den FC Oberafferbach heraussprang, brachte der Punktgewinn die Gastgeber wieder ein wenig näher an den Relegationsplatz. »Mit den ersten beiden Torschüssen ging Oberafferbach in Führung. Zuvor hatten wir einige Möglichkeiten, um selbst diese zu erzielen. Wir geben nicht auf«, gibt sich TVA-Pressesprecher Frank Richter kämpferisch.
Hilfe bekam das Schlusslicht von der DJK Wenighösbach. Denn durch den 3:0-Heimsieg gegen den FC Oberbessenbach, wurden die Gäste weiter in den Keller gedrückt. Die Dammer kamen sehr gut aus der Winterpause und schafften bereits den zweiten 2:1-Sieg in Folge. Dabei waren die Rot Weißen aus Weibersbrunn in Führung gegangen. Damm war wenig beeindruckt und schaffte noch vor der Pause die Wende. »Nach der Halbzeit hatten wir eigentlich keine Tormöglichkeit also geht der Dammer Sieg in Ordnung«, resümierte RW-Stürmer Alex Ruppert. Carsten Maier
TEILEN UND BEWERTEN

Diesen Artikel auf Ihrer Website einbinden

Das Einbinden eines Artikels erfolgt über eine Verlinkung aus Ihrer Website heraus hin zu Main-Kick. Unser spezielles Modul generiert dabei automatisch einen HTML-Quellcode, den Sie einfach markieren und in Ihre Website kopieren können.
Diesen Artikel einbinden
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

Betreff / Kommentartitel:
Kommentartext:

Sie dürfen noch  Zeichen als Text schreiben


 
BITTE MELDEN SIE SICH AN, UM IHREN KOMMENTAR ZU SENDEN.
Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Beachten Sie, dass Ihr Kommentar erst veröffentlicht wird,
wenn Sie Ihre E-Mail Adresse bestätigt haben.




 

Unbegrenzte Lesefreude!

Sie haben jetzt 7 der 10 kostenfreien Artikel gelesen.
Sichern Sie sich jetzt unbegrenzten Zugriff auf alle unsere Artikel für nur 99 Centim ersten Monat.

Auch unterwegs immer auf dem neuesten Stand: mit der App für Ihr Smartphone und Tablet.

Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt Lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos

Vielen Dank für Ihr interesse an unseren Artikeln! !

Überzeugen Sie sich und lesen Sie
jeden Monat 10 Artikel kostenlos. Danach haben Sie die Möglichkeit
ein Abonnement abzuschließen, um unbegrenzten Zugriff auf unsere Inhalte zu haben.

Zusätzlich können Sie alle Artikel auch über unsere App für Smartphones und Tablets lesen.

Sie sind bereits Abonnent?

Login
Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos