20.04.2017

Fuballhessenliga

Es wird immer enger für Seligenstadt

Von unserer RedaktionTrotz ei­ner or­dent­li­chen Vor­stel­lung ge­gen Rot-Weiß Ha­da­mar leis­te­ten sich die Se­li­gen­städ­ter Sport­f­reun­de auf ei­ge­nem Ge­län­de mit dem 1:3 die elf­te Sai­son­nie­der­la­ge im 27. Punkt­spiel in der Fuß­ball-Hes­sen­li­ga. Da­mit ist der Ab­stand zum ers­ten Ab­s­tiegs­platz auf nur noch fünf Zäh­ler zu­sam­men­ge­sch­mol­zen.

Beim nächsten Gegner KSV Baunatal hängen die Trauben am Samstag (Anpfiff 15 Uhr) hoch. Die Nordhessen haben bisher einen Punkt weniger als die Abteistädter ergattert und werden versuchen, mit allen Kräften einen Dreier zu erringen. Die Gäste wären schon mit einem Punkt zufrieden.
Zu viele Chancen vergeben
Nicht nur Seligenstadts Pressesprecher Hermann Deutschbein trauerte einem möglichen Erfolg gegen Hadamar nach. Was die einheimischen Angreifer zuletzt an großen Chancen vergeben haben, ging nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut. Da half auch die Feldüberlegenheit über die gesamte Spielzeit nichts.
»Unsere mangelhafte Chancenverwertung zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison«, klagt Deutschbein. »Was wir gegen Hadamar versemmelt haben, hat nicht nur mit Pech etwas zu tun, da war auch Unvermögen dabei. Wir müssen jetzt unbedingt in Baunatal punkten, um das Abstiegsgespenst zu verscheuchen.«
»Von Beginn an gefordert«
Der Seligenstädter Funktionär weiß, dass es bei den Kasseler Vorstädtern schwer wird. »Das ist eine kompakte Mannschaft. Auch sie braucht einen Erfolg so notwendig wie das tägliche Brot. Gegen dieses Team sind alle Akteure der Sportfreunde von Beginn an gefordert.«
Bei den Roten sind Kevin Hillmann - er musste vor einer Woche aus geschäftlichen Gründen passen - und Fidan Salii - er hatte akute Zahnprobleme - wieder dabei. Seligenstadts Pressesprecher Deutschbein abschließend: »Wenn wir schon die weite Strecke auf uns nehmen, wollen wir wenigstens mit einem Remis wieder nach Hause fahren.«
Remis im Hinspiel
Im Hinspiel trennten sich die Kontrahenten mit einem torlosen Unentschieden. Seligenstadt hatte die besseren Möglichkeiten, verpasste aber einen Sieg.
Baunatals Coach Tobias Nebe hat die 0:4-Pleite seiner Kicker in Dreieich mittlerweile abgehakt. »Die Bommer-Elf hat uns an diesem Tag deutlich die Gren᠆zen aufgezeigt und verdient gewonnen. Wenn man dazu weiß, dass Seligenstadt den Spitzenreiter mit dem gleichen Ergebnis abgekanzelt hat, kann man erahnen, was uns am Samstag erwartet.«
Aber Baunatal steht unter Zugzwang. Der Tabellenkeller kommt immer näher. »Das wird ein Spiel auf Augenhöhe. Wir brauchen unbedingt einen Dreier. Die Sportfreunde sind unangenehm zu spielen, weil taktisch gut geschult.« Natürlich hat Nebe auch Wind von den Gerüchten in Seligenstadt bekommen. Sein Kommentar: »Es wäre sehr traurig, wenn die Sportfreunde freiwillig die Hessenliga verlassen würden.« Wolfgang Schwarzkopf
TEILEN UND BEWERTEN

Diesen Artikel auf Ihrer Website einbinden

Das Einbinden eines Artikels erfolgt über eine Verlinkung aus Ihrer Website heraus hin zu Main-Kick. Unser spezielles Modul generiert dabei automatisch einen HTML-Quellcode, den Sie einfach markieren und in Ihre Website kopieren können.
Diesen Artikel einbinden
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

Betreff / Kommentartitel:
Kommentartext:

Sie dürfen noch  Zeichen als Text schreiben


 
BITTE MELDEN SIE SICH AN, UM IHREN KOMMENTAR ZU SENDEN.
Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Beachten Sie, dass Ihr Kommentar erst veröffentlicht wird,
wenn Sie Ihre E-Mail Adresse bestätigt haben.




 

Unbegrenzte Lesefreude!

Sie haben jetzt 7 der 10 kostenfreien Artikel gelesen.
Sichern Sie sich jetzt unbegrenzten Zugriff auf alle unsere Artikel für nur 99 Centim ersten Monat.

Auch unterwegs immer auf dem neuesten Stand: mit der App für Ihr Smartphone und Tablet.

Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt Lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos

Vielen Dank für Ihr interesse an unseren Artikeln! !

Überzeugen Sie sich und lesen Sie
jeden Monat 10 Artikel kostenlos. Danach haben Sie die Möglichkeit
ein Abonnement abzuschließen, um unbegrenzten Zugriff auf unsere Inhalte zu haben.

Zusätzlich können Sie alle Artikel auch über unsere App für Smartphones und Tablets lesen.

Sie sind bereits Abonnent?

Login
Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos