19.05.2017

News Bayernliga Nord

»Ich stehe zu 100 Prozent zur Viktoria«

Von unserer RedaktionNe­ben Ka­pi­tän Si­mon Sch­midt sorgt er in der In­nen­ver­tei­di­gung von (Noch-?)Fuß­ball-Bay­ern­li­gist Vik­to­ria Aschaf­fen­burg da­für, dass vor dem Kas­ten mög­lichst we­nig an­b­rennt: Fa­bi­an Galm, der zwi­schen Herbst 2011 und Früh­jahr 2012 dem Pro­fi­ka­der des Zweit­li­gis­ten 1. FC In­gol­stadt an­ge­hör­te, hes­sen­aus­wahl- und re­gio­nal­li­ga­er­fah­ren ist.

Am heutigen Samstag (14 Uhr) geht es für ihn und sein Team im Stadion am Schönbusch um die Wurst: Gegen den TSV Großbardorf gilt es, Relegationsrang zwei erfolgreich zu verteidigen und damit die Chance auf den Regionalliga-Aufstieg offenzuhalten. Nach dem Abschlusstraining stand der Karlsteiner unserem Medienhaus Rede und Antwort.

Herr Galm, was würde der Aufstieg für den Verein und die Mannschaft bedeuten?
Eine neue Herausforderung. Die Liga ist attraktiver -  statt Frohnlach käme dann Bayern München II an den Schönbusch. Solche Gegner würden wieder mehr Zuschauer locken, auch der Verein würde attraktiver -  eine schöne Sache.

Und für Sie persönlich?
Ich würde mich sehr freuen. Man wird als Spieler noch mehr gefordert. Zudem würde ich mich freuen, alte Weggefährten wieder zu treffen, wie beispielsweise Karl-Heinz Lappe von Bayern München II oder Burghausens Trainer Patrick Mölzl. Aber auch Spieler, insbesondere aus meiner Ingolstädter Zeit.

Sie haben Ihren Vertrag bereits im Januar bis Juni 2019 verlängert. Ein Wagnis?
Nein, denn ich stehe zu 100 Prozent zur Viktoria, spüre, seit ich in der Jugend für den SVA gespielt habe, eine enge Verbundenheit zur Stadt und zu den Leuten. Nennen möchte ich hier exemplarisch Norbert Honer sowie Marion und Ludwig Münz, die sich für die Viktoria engagieren. Für mich gibt es keinen besseren Verein.

Worauf wird es im Spiel gegen Großbardorf ankommen? Ohne zu viel aus der Kabine zu verraten: Wie will die Mannschaft taktisch in die Partie gehen?
Wir müssen und werden voll auf Sieg spielen, denn wir können nicht auf Amberger Schützenhilfe hoffen

Verfolgt die Bank die Partie von Mitaufstiegskonkurrent Aubstadt am Smartphone? Werden die Spieler, werden die Zuschauer im Stadion über den Spielstand informiert?
Das sind organisatorische Sachen, das weiß ich nicht. Man muss dabei bedenken: Wäre das von Vorteil für die Mannschaft? Ich persönlich will den Zwischenstand nicht wissen, das könnte einen unnötig unter Druck setzen. Ich will mich lieber 90 Minuten auf meine eigene Leistung konzentrieren.

Auf wie viele Zuschauer hoffen Sie, mit wie vielen rechnen Sie?
Das ist auch wetterabhängig, doch ich hoffe, dass sich unsere Fans einen Ruck geben und uns in diesem Alles-oder-nichts-Spiel zahlreich unterstützen. Schön wäre es, wenn wir die 2000er-Marke knacken könnten, toll, wenn wir den diesjährigen Bayernliga-Rekord von 2150 Zuschauern, aufgestellt am ersten Spieltag in Ammerthal, überbieten könnten.

Warum hat die Viktoria den Aufstieg verdient?
Die Stadt und der Verein mit seinem bekannten Namen und seiner Geschichte gehören einfach in die Regionalliga. Im organisatorischen Bereich ist die Viktoria bereits ein Profiverein. Es wird sehr viel investiert - wobei ich nicht das Finanzielle meine. Vom Zeugwart bis zu unserem vier-, fünfköpfigen Trainerteam: Für uns Spieler wird alles gemacht. Diese wichtige Arbeit im Hintergrund wird oft nicht gebührend erwähnt.

Und warum steigen die Erlenbacher, Ihr alter Verein, nicht ab?
Ich würde es dem Verein und dem neuen Trainer Sebastian Göbig, ein enger Freund von mir, sehr gönnen, wenn sie sich in der Abstiegsrelegation behaupten würden. Die Erlenbacher sind qualitativ einfach zu gut für die Landesliga.
Thomas Steigerwald
TEILEN UND BEWERTEN

Diesen Artikel auf Ihrer Website einbinden

Das Einbinden eines Artikels erfolgt über eine Verlinkung aus Ihrer Website heraus hin zu Main-Kick. Unser spezielles Modul generiert dabei automatisch einen HTML-Quellcode, den Sie einfach markieren und in Ihre Website kopieren können.
Diesen Artikel einbinden
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

Betreff / Kommentartitel:
Kommentartext:

Sie dürfen noch  Zeichen als Text schreiben


 
BITTE MELDEN SIE SICH AN, UM IHREN KOMMENTAR ZU SENDEN.
Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Beachten Sie, dass Ihr Kommentar erst veröffentlicht wird,
wenn Sie Ihre E-Mail Adresse bestätigt haben.




 

Unbegrenzte Lesefreude!

Sie haben jetzt 7 der 10 kostenfreien Artikel gelesen.
Sichern Sie sich jetzt unbegrenzten Zugriff auf alle unsere Artikel für nur 99 Centim ersten Monat.

Auch unterwegs immer auf dem neuesten Stand: mit der App für Ihr Smartphone und Tablet.

Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt Lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos

Vielen Dank für Ihr interesse an unseren Artikeln! !

Überzeugen Sie sich und lesen Sie
jeden Monat 10 Artikel kostenlos. Danach haben Sie die Möglichkeit
ein Abonnement abzuschließen, um unbegrenzten Zugriff auf unsere Inhalte zu haben.

Zusätzlich können Sie alle Artikel auch über unsere App für Smartphones und Tablets lesen.

Sie sind bereits Abonnent?

Login
Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos