19.03.2017

News Bayernliga Nord

Christian Breunig lässt Haibach jubeln

Von unserer RedaktionEs ist voll­bracht: Am 25. Spiel­tag der Fuß­ball-Bay­ern­li­ga Nord hat sich Ale­man­nia Hai­bach beim al­ler Vor­aus­sicht nach di­rek­ten Ab­s­tei­ger VfL Frohn­lach den ers­ten Aus­wärts­d­rei­er der Sai­son ge­si­chert. Erst­mals in der Rückrun­de leg­te zu­dem Goal­get­ter Chris­ti­an Bre­u­nig sei­ne La­de­hem­mung ad ac­ta und ließ es gleich drei­mal kra­chen. Er hat jetzt 13 Tref­fer auf sei­nem Kon­to.

Mit dem Triumph beim Schlusslicht vergrößerten die Kicker vom Hohen Kreuz gleichzeitig den Abstand zu den Frohnlachern auf acht Zähler. Das könnte schon die halbe Miete sein und das Thema direkter Abstieg damit der Vergangenheit angehören. Dass Frohnlach die Schützlinge von Trainer Slobodan Komljenovic in der Tabelle doch noch überholt, dürfte nur graue Theorie sein.
Viele Karten
In einer »farbigen« Begegnung - es gab acht Gelbe Karten und zweimal Gelb-Rot (darunter fünfmal Gelb und einmal Gelb-Rot für Haibach) - zeigten beide Teams in der ersten halben Stunde, warum sie zurecht unten in der Tabelle stehen. Den Unterschied machte vor allem Christian Breunig aus, der in der 42. Minute das erste Mal an diesem Nachmittag zuschlug.
»Wir hätten eigentlich schon vor dem Pausenpfiff drei Tore machen können«, erklärte Haibachs Sportvorstand Peter Imhof nach der Partie. Breunig vergab noch zwei vielversprechende Chancen im ersten Abschnitt. Ephraim Uworuya dokumentierte wieder einmal seine Schwäche beim Torschuss, der Haibacher machte aber auf der rechten Außenbahn trotzdem mächtig Wind.
Bei der Führung für Haibach passte Breunig bei einem Querpass der Oberfranken auf, schnappte sich das Streitobjekt, der Rest war Formsache. Alemannen-Torhüter Kristijan Ivkic musste bis zum Pausenpfiff keinen Ball halten. Und so blieb es auch bis zum Schluss. Ivkic verbrachte einen ruhigen Arbeitstag.
Im zweiten Abschnitt dominierten dann endgültig die Gäste. Mit einer klugen Taktik und schnellen Gegenstößen hatten sie das Spiel im Griff und schlossen drei ihrer Konter mit wunderschön herausgespielten Treffern ab. »Unser Sieg hätte sogar noch höher ausfallen müssen«, stellte Imhof fest. In der sicher stehenden Abwehr gefielen dem Sportvorstand Tobias Schrod und Matthias Sänger besonders gut.
»Erfolg der ganzen Mannschaft«
Haibachs Trainer Komljenovic erklärte nach der Partie: »In den ersten 25 Minuten war es ein richtiges Endspiel. Da liefen die Spieler ziemlich unsortiert auf dem Platz umher. In der zweiten Halbzeit haben wir dann das Kommando übernommen.« Der Coach wollte keinen Spieler herausheben. »Das war ein Erfolg der ganzen Mannschaft.« Wolfgang Schwarzkopf
TEILEN UND BEWERTEN

Diesen Artikel auf Ihrer Website einbinden

Das Einbinden eines Artikels erfolgt über eine Verlinkung aus Ihrer Website heraus hin zu Main-Kick. Unser spezielles Modul generiert dabei automatisch einen HTML-Quellcode, den Sie einfach markieren und in Ihre Website kopieren können.
Diesen Artikel einbinden
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

Betreff / Kommentartitel:
Kommentartext:

Sie dürfen noch  Zeichen als Text schreiben


 
BITTE MELDEN SIE SICH AN, UM IHREN KOMMENTAR ZU SENDEN.
Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Beachten Sie, dass Ihr Kommentar erst veröffentlicht wird,
wenn Sie Ihre E-Mail Adresse bestätigt haben.




 

Unbegrenzte Lesefreude!

Sie haben jetzt 7 der 10 kostenfreien Artikel gelesen.
Sichern Sie sich jetzt unbegrenzten Zugriff auf alle unsere Artikel für nur 99 Centim ersten Monat.

Auch unterwegs immer auf dem neuesten Stand: mit der App für Ihr Smartphone und Tablet.

Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt Lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos

Vielen Dank für Ihr interesse an unseren Artikeln! !

Überzeugen Sie sich und lesen Sie
jeden Monat 10 Artikel kostenlos. Danach haben Sie die Möglichkeit
ein Abonnement abzuschließen, um unbegrenzten Zugriff auf unsere Inhalte zu haben.

Zusätzlich können Sie alle Artikel auch über unsere App für Smartphones und Tablets lesen.

Sie sind bereits Abonnent?

Login
Sie möchten
weiter Testen?

Jetzt lesen
Unbeschränkter
Zugang zum Sonderpreis

Mehr Infos